Weiterbildung
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
— abgelegt unter: , , , ,
Veranstaltungs-Management
Sommerzeit – Urlaubszeit: Die Urlaubsübergabe ist erledigt, Ihre Assistenz ist gebrieft, die Koffer sind gepackt. In den meisten Büros geht’s jetzt erst einmal ab in den Urlaub. Wer will da schon an Weihnachten oder die nächste Messe denken...
Chance für Mitarbeiter
Ausgelernt war gestern. Heute liegt es im Interesse von Unternehmen und Mitarbeitern, Weiterbildungschancen wahrzunehmen. Damit verbunden sind nicht selten auch verbesserte Aufstiegschancen. Für viele Mitarbeiter ist es mittlerweile entscheidendes Kriterium bei der Job-Wahl, ob der Arbeitgeber Fördermaßnahmen bietet. Dies kann zum Beispiel die Unterstützung bei einem Fernstudium sein.
Dritter ADP Social Media Index:
In der dritten Studie zur Social-Media-Nutzung im Personalmanagement stellt ADP eine stärkere und qualitativ bessere Nutzung der sozialen Medien fest. Dennoch müssen deutsche Unternehmen nachbessern. Zwar setzen besonders große Unternehmen Social Media bereits umfassend ein. Im Mittelstand besteht hingegen weiter Handlungsbedarf. „Unternehmen haben die Bedeutung sozialer Medien erkannt – und erarbeiten zunehmend Strategien“, erklärt Professor Andreas Kiefer, Vorsitzender der Geschäftsführung von ADP Deutschland.
Karrierechance für Techniker
Heutzutage ist es nicht mehr so leicht, sich in einer Firma vom einfachen Angestellten bis in eine Führungsposition hochzuarbeiten. Der Konkurrenzdruck ist deutlich größer geworden, auch durch Konkurrenz von außen, die mit Zusatzqualifikationen, Wissensvorsprung oder einem höheren Abschluss punktet. Wer beruflich Karriere machen möchte, sollte deshalb eines nicht tun: Sich auf den eigenen Lorbeeren ausruhen. Stattdessen heißt die Triebfeder für den Karriereschub Weiterbildung.
Studie:
Studie der eLearning AG belegt: Deutsche Mitarbeiter brauchen Flexibilität und klare Strukturen in der Weiterbildung
Start-Up
Wer heute in der Berufswelt vorankommen will, muss sich den gewachsenen Arbeitsanforderungen stellen. Das bedeutet nicht nur, gängige Aufgaben im Arbeitsalltag zu beherrschen, sondern sich auch in vielen anderen Bereichen ständig weiterzubilden. Für Arbeitnehmer, die planen, ihrer Karriere einen Schub zu geben, die innerhalb ihres Unternehmens in die Führungsriege aufsteigen wollen, sind Fortbildungen eine entscheidende Option, um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.
Bildungsmarketing:
Die Ressourcen jedes Unternehmens sind begrenzt. Also kann jeder Euro, der zum Beispiel für neue Maschinen ausgegeben wird, nicht mehr ins Personal investiert werden. Deshalb sollten firmeninterne Weiterbildner und Personalentwickler sich am firmeninternen Kampf um die Verteilung der Ressourcen beteiligen und sich und ihre Leistungen aktiv vermarkten. Hier einige Tipps, wie Ihnen dies gelingt.
Organisation
Tagungen und Seminare sind fester Bestandteil der Geschäftswelt und ein gern genutztes Instrument vieler Betriebe. Unternehmen, die jedoch keine, oder nur wenig Erfahrung mit der Organisation dieser Veranstaltungen haben, müssen in der Regel viel Zeit und Ressourcen dafür aufbringen. Ob das Ergebnis dabei jedoch den Erwartungen entspricht steht aufgrund fehlender Erfahrung offen. Eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten kann helfen die eine oder andere Überraschung hierbei zu vermeiden.
Gesundheit
Das Finanzamt sponsert viele Gesundheitsmaßnahmen mit attraktiven Steuervorteilen. Profitieren können Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Was bei der Auswahl der Maßnahmen zu beachten ist.
MBA
Sie stehen mitten im Job und wollen in Ihrer Karriere vorankommen, können oder wollen aber keine Berufspause für ein Studium einlegen? Der MBA (Master of Business Administration) und der Executive MBA bieten viele Möglichkeiten, auch neben dem Beruf einen Abschluss zu erlangen.
GWI Fernlehrgang zur Managementassistentin
Weiterbildung lohnt sich – da sind sich eigentlich alle einig. Die Mitarbeiter sind motivierter, qualifizierter, besser an das Unternehmen gebunden und bringen gleichzeitig ihre Karriere voran. Dennoch sehen Arbeitgeber häufig in erster Linie die Kosten für die Schulungen und die Abwesenheit ihrer Mitarbeiter. Dabei kommt es vor allem auf gute Planung und eine sinnvolle Auswahl der Kurse an. Dann zahlen sich Weiterbildungsmaßnahmen schon nach kürzester Zeit aus: Im Bereich Assistenz und Sekretariat beispielsweise, wenn sie zu echter Managemententlastung und Effizienzsteigerung führen, wie die einschlägigen Seminare der Office Akademie. Deren soeben erschienenes neues Programm widmet daher einen Schwerpunkt diesem Themenfeld.
Berufsbegleitende Weiterbildung
Viele träumen davon, beruflich weiterzukommen oder zumindest ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aufzufrischen. Meist hat man in der Jugend andere Dinge im Kopf gehabt, als an eine umfangreiche Ausbildung zu denken. Später bereuen das viele, denn heutzutage benötigt man eine grundlegende Ausbildung, um auf der Karriereleiter nach oben klettern zu können.
Office Akademie
Weiterbildung lohnt sich – da sind sich eigentlich alle einig. Die Mitarbeiter sind motivierter, qualifizierter, besser an das Unternehmen gebunden und bringen gleichzeitig ihre Karriere voran. Dennoch sehen Arbeitgeber häufig in erster Linie die Kosten für die Schulungen und die Abwesenheit ihrer Mitarbeiter.
Workshop
Eins ist klar: Nur Sie selbst können wissen, was wirklich gut für Sie ist. Häufig fehlt es aber an Klarheit, Sie sind einfach nicht in der Lage, die eigenen Gedanken und Gefühle zu „hören“. Warum? Weil Sie oft nur reagieren, meist nach einem immer gleichen Muster. Sie reagieren, wie Sie immer in dieser Situation reagieren.
Talentförderung
Eine Ihrer wichtigsten Herausforderungen als Führungskraft: herausragende Leistungsträger entdecken, fördern und halten. Wolf Werner hat jahrzehntelang als Trainer Nachwuchstalente für die Bundesligavereine Werder Bremen und Bayern München gesucht und begleitet. Mit Erfolg: Heute spielen beispielsweise Simon Rolfes und Tim Borowski in der Deutschen Nationalmannschaft.
PepperMINT-Kickoff
Mit der feierlichen Überreichung der „MINT-CHARTA KÖLN“ durch Dr. Günther Horzetzky, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium NRW, an Ute Berg, Wirtschaftsdezernentin der Stadt Köln, war es offiziell: PepperMINT*) Köln ist gestartet. In der Charta verpflichten sich INEOS, ITyX, NetCologne und QSC, Mitarbeiterinnen mit naturwissenschaftlich-technischen Berufen bei der Entwicklung ihrer beruflichen Karriere zu unterstützen. Die vier Unternehmen sind Vorreiter im PepperMINT-Netzwerk, das kurzfristig erweitert wird.
Personalentwicklung
Wer dem Mangel an qualifiziertem Personal aufgrund der bereits beginnenden demographischen Entwicklung effektiv begegnen will, muss kreativ werden. Ob freiwillige Selbstverpflichtung oder Notwendigkeit: Mittlerweile investieren schon rund 80 % der großen deutschen Unternehmen in die Förderung von Frauen sowie in die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, wie aus der Studie „Women Matter“ von 2012 der Unternehmensberatung McKinsey hervorgeht.
Stress
Schnelle Entscheidungen treffen, höhere Leistungen erbringen, die Karriereleiter weiter nach oben klettern: Gerade in der Chefetage steigen die Anforderungen und daher das Stresspotential scheinbar unaufhörlich.
Evakuierung im Notfall
Nicht nur die Mitarbeiter, auch Gäste müssen bei Gefahr unversehrt ins Freie gelangen. Schulen Sie Ihre Kollegen rechtzeitig darin, das Gebäude geordnet zu verlassen – damit im Notfall die Vernunft Oberhand über den Schrecken behält.
Geprüfte Managementassistentin
Heute von der Geschäftsleitung gelobt, morgen schon ausgemustert? Wer sich in schnelllebigen Zeiten wie diesen als Führungskraft immer wieder beweisen will, muss stets von neuem mit Lösungen, Strategien und Erfolgszahlen glänzen. Ein gut funktionierendes Netzwerk ist da Gold wert. Ebenso gut gerüstet ist daneben, wer – oft vergessen - auch seine Assistentin mit auf Erfolg „trimmt“.
Sprachlich fit
Ganz erholsam verbessern Sie Ihr Englisch - die Fremdsprache No. 1 - während eines Sightseeing- Wochenendes in der englischen Metropole. Die Feiertage im Juni laden dazu ein: Besuchen Sie London.
Führen durch Vertrauen
Führen braucht Vertrauen: in der Projektarbeit, im Personalgespräch und auch beim Delegieren von Verantwortung. Es ist das Bindemittel zwischen Führungskräften und ihrer Mannschaft. Wenn Sie der Teamkapitän sind, ist Vertrauen Ihr wichtigster Mann auf dem Feld!
Mitarbeiterführung
Situationsbeschreibung: Unschlüssig schaue ich mir das aufbereitete Angebot an. Ich hatte gehofft, dass die Anstellung einer neuen Mitarbeiterin meine Arbeit erleichtern würde, aber es sieht immer mehr danach aus, dass ich stattdessen doppelte Arbeit habe. Warum kann sie es nicht gleich richtig machen? Wenn ich immer alles erst erklären muss, kann ich es doch besser selbst erledigen!
Burnout im Büro
In Zeiten permanent hoher Arbeitsbelastung hat es jetzt auch die Gruppe der MitarbeiterInnen erwischt, die als bis zu 100% fremdgesteuert gelten: die Sekretärinnen und Assistentinnen. Hier lesen Sie was Führungskräfte tun können, um Ihrer Mitarbeiterverantwortung gerecht zu werden.
Parallellen erkennen
Herausragende Leistungsträger entdecken, fördern und halten ist eine Ihrer wichtigsten Herausforderungen, denen Sie sich als Führungskraft stellen müssen. Wolf Werner hat jahrzehntelang als Trainer Nachwuchstalente für die Bundesligavereine Werder Bremen und Bayern München gesucht und begleitet. Mit Erfolg: Heute spielen beispielsweise Simon Rolfes und Tim Borowski in der Deutschen Nationalmannschaft.
Fernkurs
Für Manager, die mehr von Ihrer Assistentin verlangen, gibt’s hier ein Beispiel aus dem Kurs „Die effiziente Managementassistentin“ – Vergleich von Leasingfahrzeugen.
Managementassistentin
Weiterbildungen werden häufig am Preis entschieden – doch so berechnet Ihre Managementassistentin Ihnen den tatsächlichen Nutzen.
Berufsbegleitende Weiterbildung
Berufsbegleitende Weiterbildung „zwischendurch“ oder nach getaner Arbeit – davon profitieren immer mehr Arbeitnehmer. Doch es könnten mehr sein, vor allem mehr Frauen, so das Ergebnis der gerade erschienenen Expertise.
Ausbildung
Im Berufsausbildungsverhältnis sind einige Besonderheiten zu beachten. Dies gilt vor allem für jugendliche Auszubildende. Hier ist in größeren Unternehmen auch der Betriebsrat gefragt. Der sollte mit darüber wachen, dass die geltenden Bestimmungen auch durchgeführt werden.
Fernkurs
Malik, der Verfasser des Bestseller „Führen Leisten Leben“ kommt nach 20 Jahren Unternehmensberatung zu dem Schluss: „Die meisten (Manager) lassen erhebliches Sekretariatspotenzial brachliegen – völlig unverständlich, wenn man an den möglichen Nutzen - und an die Kosten – einer guten Sekretärin denkt“. Eine gute Sekretärin „vervielfacht (…) die Leistung eines Managers“, sofern man sie eben richtig einsetzt. Den richtigen Einsatz kann man sich – Gott sei Dank – wie auch alle anderen Erfolgsbausteine des malik’schen Managements durch Lernen und Üben aneignen. Lesen Sie hier wie Ihre Assistentin Ihnen weitere Aufgaben abnehmen kann – damit Sie den Kopf freihaben für die wirklich wichtigen Entscheidungen.
Kompetenzerweiterung
In kleinen- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) werden derzeit 41,1 % aller Umsätze erwirtschaftet. 61,2 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Volkswirtschaft arbeiten hier, so die Faktenlage aus einer aktuellen Untersuchung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM). Doch noch immer bleibt eine der wichtigsten „Stellschrauben“ für mehr Umsatz und Gewinn – die Sekretärin – gerade in mittelständischen Unternehmen so gut wie ungenutzt.
Fort- und Weiterbildung
Um auf dem Arbeitsmarkt mithalten zu können, ist lebenslanges Lernen unumgänglich. Die regelmäßige Teilnahme an beruflichen Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen ist in vielen Berufen unverzichtbar.
English @ work
Irgendwann ist immer das erste Mal – der erste Vortrag in englischer Sprache. Kein Problem – vorausgesetzt, Sie sind sich der Erwartungshaltung des Publikums und der „Benimmregeln“ bewusst.
Kurz gefasst
Eine Brandschutzunterweisung ist unumgänglich. Nur wer Verhaltensregeln und zu ergreifenden Maßnahmen kennt, kann im Gefahrenfall richtig agieren.
Kurz gefasst
Die Pflicht zur Ausbildung von Ersthelfern im Betrieb ist durchaus ernst zu nehmen. Zwar kann (und muss) im Notfall jeder Erste Hilfe leisten, doch speziell auf die Situation am Arbeitsplatz hin geschulte Mitarbeiter können lebensrettend sein.
Weiterbildung
Wer als Mitarbeiter nicht ständig neu dazulernt, läuft Gefahr, zurückzufallen. Das ist für ältere Beschäftigte oft ein Problem, weisen sie doch im Vergleich zu den Jüngeren häufig einen Bildungsrückstand auf. Das gilt in abgemilderter Form auch für die in naher Zukunft älteren Belegschaften. Daher gilt es, über kurz- und mittelfristig organisierte Weiterbildung dieses Qualifizierungsdefizit auszugleichen.
Fortbildung
Im Laufe seines Lebens investiert jeder Deutsche nur 398 Stunden in Weiterbildung. Das ergab eine aktuelle Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Damit liegt Deutschland im internationalen Vergleich weit hinter Dänemark (943), der Schweiz (723) oder Frankreich (713).
Weiterbildung
Ihr Team muss etwas für seine Verhandlungskompetenz tun? Der Erfolg des Trainings für Ihr Team ist garantiert, wenn Sie strukturiert und analytisch vorgehen.
Weiterbildung
Fast genau ein Jahr ist es jetzt her, dass die Finanzkrise über Deutschland hereingebrochen ist. Seitdem hat sich viel getan. Viele Firmen wurden geschlossen, manche fusionierten, manche wurden verstaatlicht. Eins haben sie alle gemein: Sie kämpfen bis heute um ihre Marktposition, nicht selten sogar ums Überleben. Das zehrt auf Dauer nicht nur an den Nerven der Entscheider, sondern auch an denen der Mitarbeiter. Doch es gibt eine Lösung: Setzen Sie in der Krise auf Fortbildung und Innovation.
Kommunikation
Kommunikation im Arbeitsalltag von Sekretärinnen und Assistentinnen ist oft ein Minenfeld. Was man sagt und wie es ankommt, sind oft zwei verschiedene Paar Schuhe. Doch wie bringen Sie Kollegen dazu, Abmachungen einzuhalten und verlässlich zu arbeiten?
Personalentwicklung und Unternehmensstrategie
Die strategische Personalentwicklung scheint in vielen Unternehmen immer noch unter dicken Staubschichten begraben zu sein. War das Thema vor Jahren kurzfristig mal aktuell, wurden Ideen gesammelt, Strategien entworfen, schlummert es seitdem unter einem leicht vergilbten Aktendeckel mit dicker Staubschicht vor sich hin.
Fluktuation
Die Neubesetzung einer Stelle ist teuer: Schnell fallen 100.000 € an Kosten an, wenn die Position unbesetzt ist, neu rekrutiert und eingearbeitet werden soll. Die Unruhe, die in der Abteilung entsteht, sorgt für zusätzlichen Produktivitätsverlust. Doch Sie können einiges dafür tun, um die Fluktuationsrate zu senken.
Weiterbildung trotz Wirtschaftskrise
Nach einer aktuellen repräsentativen forsa-Studie unter Arbeitgebern im Auftrag des Instituts für Lernsysteme (ILS) und der Europäischen Fernhochschule Hamburg (Euro - FH) planen für das laufende Jahr 2009 Personalverantwortliche in deutschen Unternehmen keine gravierenden Kürzungen ihrer Weiterbildungsetats.
Weiterbildung
Wenn die Wirtschaftlage ins Schlingern gerät, merken das nicht nur Führungskräfte und Entscheider. Auch in den Vorzimmern geht es jetzt rund, wenn Sekretärinnen und Assistentinnen den vollen Druck der Krise auffangen und für ihre Chefs kanalisieren müssen. Dagegen hat der Seminar-Anbieter „die Office Akademie – Weiterbildung für Sekretärinnen und Assistentinnen“ jetzt eine spezielle Weiterbildung entwickelt, die Ihrer wichtigsten Mitarbeiterin effektive Krisen- und Anti-Stressstrategien direkt in die Hand legt.
Moderne Gesundheitsförderung im Unternehmen
Unternehmen brauchen leistungsbereite und leistungsfähige Mitarbeiter. Sie müssen sich darauf verlassen können. Fehlzeiten führen zu Produktionsausfällen und damit zu erheblichen Kosten. Die Förderung der Gesundheit der Mitarbeiter hat daher nicht nur einen sozialen Aspekt, sondern auch einen ökonomischen.
Forsa-Umfrage
Weiterbildung ja, Arbeitszeitausfälle nein: 91 Prozent der Personalchefs in deutschen Unternehmen sind davon überzeugt, dass Fachkräfte kontinuierliche Förderung brauchen. Aber umfangreichere Arbeitszeitausfälle sind für sie nur schwer mit den Unternehmensabläufen zu vereinbaren.
Personalmanagement im Einkauf
Der Bedarf, dass Sie und Ihr Team unbedingt etwas für Ihre Verhandlungskompetenz tun sollten, ist erkannt. Ist er wirklich so klar? Brauchen alle Einkäufer Ihrer Abteilung das gleiche Training, die gleichen Inhalte? Gehen Sie strukturiert und analytisch vor und der Trainingserfolg ist Ihnen und Ihrem Team sicher.
Quick Wins
Ist Ihnen eigentlich bewusst, was Ihr Unternehmen weiß und wie Sie dieses Wissen „frisch halten“? Falls ja: Wo lagert es? Vermutlich werden Sie bei diesen Fragen augenblicklich an Ihre Datenbanken, zentrale Dokumentation oder Ablagesysteme denken. Das ist nicht falsch – tatsächlich befindet sich jedoch rund 80 % des Wissens in den Köpfen der Mitarbeiter!
INNOVATIV FÜHREN
Wie reagieren Sie, wenn ein 25jähriger Mitarbeiter, den Sie erst vor 9 Monaten eingestellt haben, mit dem Wunsch zu Ihnen kommt, sich unternehmensintern weiterbilden zu wollen?
MOTIVATION
Gute Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital im Unternehmen. In erfolgreichen Unternehmen genießen Mitarbeitertraining und Weiterbildung höchste Priorität. Studien belegen, dass es einen klaren Zusammenhang zwischen guter Personalarbeit und Unternehmenserfolg gibt. Bis zu 35% mehr Umsatz und 12% niedrigere Fehlzeiten sind das Ergebnis. Gute Personalarbeit nutzt die Ergebnisse der Potenzialanalyse und setzt mit den passenden Qualifizierungsmaßnahmen an – und ist wichtiger denn je.
WEITERBILDUNG
Qualifizierte Mitarbeiter sind eine der wichtigsten Grundlagen für den Unternehmenserfolg. So weit herrscht in den Führungsetagen Konsens. Aber wie sorgt man dafür, dass Arbeitnehmer qualifiziert werden bzw. bleiben? Welche Maßnahmen führen zu einer Leistungssteigerung von Mitarbeitern und welche sind höchstens ein netter Incentive ohne weitere „Nebenwirkungen“? Die Beantwortung dieser Fragen ist Aufgabe eines professionellen Bildungscontrollings.
PERSONAL
In vielen Unternehmen erkennen Chefs nur dann einen Qualifizierungsbedarf, wenn neue Maschinen oder Software zum Einsatz kommen oder wenn Mitarbeiter versetzt werden. Dabei kann schlecht qualifiziertes Personal durch erhöhten Ausschuss, Qualitätsmängel und unnötig lange Erledigungszeiten viel Geld kosten.